300 Mio. für
die Abschottung
Europas?Nein!

Bist du auch dagegen?

Das Referendum startet, falls es genügend Zusagen gibt.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Wieviele Unterschriften kannst du sammeln?*

Wir speichern deine Angaben und kontaktieren dich im Zusammenhang mit diesem Referendumsprojekt gegen den BMVI-Fonds.

Das Budget für die rassistische Abschottung Europas ist erneut gestiegen. Insgesamt 6,24 Milliarden Euro zahlen die Schengenstaaten in einen Geldtopf, aus dem neue Projekte zur Grenzabwehr finanziert werden. Ob sich die Schweiz als assoziierter Schengenstaat mit 300 Millionen Franken beteiligt, entscheidet das Parlament am 15. März.
Mehr Informationen zur Vorlage…

Sagt das Parlament Ja, antworten wir mit Nein. Ab Mitte März haben wir 100 Tage Zeit, um 50’000 gültige Unterschriften für ein Referendum zu sammeln. Wir wollen diese rassistische Todespolitik nicht weiter hinnehmen. Es braucht dringend Alternativen zu Sterbenlassen, Abschottung, Polizeibrutalität, Rassismus, Kolonialismus.
Mehr zu unseren Argumenten…

Bist du dabei? Das Referendum startet, falls es genügend Zusagen gibt. Hier kannst du dein Sammelziel anmelden. Politorgas, Bezugsgruppen, WGs, (Wahl-)Familien, Arbeitsteams usw. können sich ebenfalls eintragen.

Wer steht hinter der Idee?

Die Idee für das Referendum kam in der Gruppe „Bewegungsfreiheit für alle“ (Bfa) auf. Zusammen mit dem Collective Climate Justice (CCJ) und weiteren Personen wird das Referendum gestartet, falls es genügend Zusagen gibt. Solidarité sans Frontières (SosF), Migrant Solidarity Network, NoFrontex, Autonome Schule Zürich (ASZ), Pikett Asyl, Exilaktion, Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich (SPAZ), Solikarte-Kollektiv, Droit de rester Lausanne unterstützen die Idee ebenfalls. Es braucht uns alle.

^^